24 Stunden Notruf

Autohaus Weßels
Boschstraße 13
48712 Gescher
T: +49 (0) 2542 - 954846 (VK)
T: +49 (0) 2542 - 98542 (WKS)
F: +49 (0) 2542 - 98544
M: info@skoda-wessels.de

Öffnungszeiten

Die Förderung für die Dieselpartikelfilter-Nachrüstung geht weiter

Förderung von Rußpartikelfiltern - 260,- € vom Staat

Antragstellung ab 1. Januar 2016 beim BAFA möglich

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Jahr 2016 erneut die Nachrüstung von Dieselfahrzeugen mit Partikelfiltern. Der Förderbetrag liegt bei 260 Euro. I

BAFA-Präsident <abbr title="Doktor">Dr.</abbr> Arnold Wallraff betont: „Die Förderung leistet einen Beitrag, den gesundheitsschädlichen Partikelausstoß von Dieselfahrzeugen zu senken und die Luftqualität insbesondere in den Innenstädten zu verbessern. Besitzer älterer Dieselfahrzeuge erhalten mit der Nachrüstung freie Fahrt in Umweltzonen.

Der Partikelfilter muss zwischen dem 1. Januar 2016 und dem 30.September 2016 eingebaut werden.

Wer für den Einbau eines Partikelfilters den staatlichen Zuschuss erhalten möchte, kann ab dem 1. Januar 2016 online beim BAFA einen Antrag stellen. Dabei gilt die Maxime: Erst nachrüsten, dann den Antrag stellen.

Förderfähig ist die Nachrüstung in <abbr title="Personenkraftwagen">PKW</abbr>, die erstmalig vor dem 31.Dezember 2006 zugelassen wurden, sowie in leichten Nutzfahrzeugen bis 3,5 Tonnen mit Erstzulassung vor dem 17. Dezember 2009. Antragsberechtigt ist, wer im Zeitpunkt der Antragstellung Halter des nachgerüsteten Fahrzeugs ist.

Wir bauen den Dieselpartikelfilter für Sie ein, wir stellen den Antrag für Sie bei dem BAFA , wir erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot für Ihren PKW !

Rufen Sie uns an : Maik Weßels oder Ulf Wening 02542-98542

Dieselpartikelfilter

Nachrüstung - Die saubere Lösung

Autobesitzer sichern sich langfristig freie Fahrt in allen Umweltzonen.

Damit die Luftqualität in den Innenstädten besser wird, haben mehr als 40 Städte in Deutschland Umweltzonen eingerichtet. Seit Anfang 2010 haben einige Städte sogar eine Verschärfung der bestehenden Zonen . Dort können  nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette in die Innenstadt fahren. Wer ohne oder mit falscher Plakette unterwegs ist, riskiert ein Bußgeld in Höhe von 40 Euro und einen Punkt in Flensburg.

Damit Besitzer von älteren Dieselfahrzeugen weiterhin uneingeschränkt mobil sein können, empfiehlt sich die Nachrüstung mit einem Partikelfilter. Die Fahrzeuge fallen in eine bessere “Partikelminderungsstufe”.Das bedeutet: “Rote” Fahrzeuge können durch einen Filter-Einbau “gelb” werden. Fahrzeuge mit einer gelben Plakette erhalten mit einer Nachrüstung die grüne Plakette - und haben damit langfristig freie Fahrt in Umweltzonen.

Für die Fahrzeugbesitzer ergeben sich durch die Nachrüstung steuerliche Vorteile:  Wer keinen Filter hat, muss die Strafsteuer in Höhe von 1,20 Euro pro 100 ccm Hubraum jährlich zahlen. Außerdem steigt der Wiederverkaufswert des Autos: Laut Schwacke liegt er für einen Diesel-Pkw ohne Filter um durchschnittlich 600 Euro niedriger als mit Filter. In Regionen mit Umweltzonen werden die Verluste beim Verkauf noch größer sein - Autos ohne grüne Plakette sind dort sogar schwer verkäuflich.

Quelle: HJS Fahrzeugtechnik GmbH & Co KG


Autohaus Weßels

Unsere Öffnungszeiten

Verkauf
Mo. - Fr.:08.00 - 18.00
Sa.:08.00 - 13.00

Werkstatt
Mo. - Fr.:07.30 - 18.00
Sa.:08.00 - 12.00